Sommerfest 2017 des Bildungs-, Kultur- und Integrationsvereins e.V. ROSINKA

29.06.2017 11:44

Wer gut arbeitet, erholt sich gut!

Das ganze Jahr lernte ROSINKA zu reden, lesen, schreiben, malen und sogar zu spielen!
Ja! – Das Spiel kann auch ernst sein beziehungsweise muss gelernt sein! Die Kinder haben sich ehrlich abgemüht beim Schönschreiben und Studieren der Bücher, beim Bereisen der slawischen Länder mit Kirill und Method, flogen in den Kosmos mit Jurij Gagarin; sorgten sich um die Puschkins Zarentochter und den „Grauen Hals“ (ein Entlein - Hauptfigur aus dem Märchen „Der Graue Hals“); bastelten Karten für ihre Mütter; kämpften mit englischen Verben, lernten gegen den weissen König in 3 Zügen Schachmatt zu stellen! Ja, was gab es nicht alles dieses Jahr! Sogar den europäisch anerkannten Test in russischer Sprache als Fremdsprache beziehungsweise zweiter Muttersprache haben die Kinder abgelegt. Und gar nicht so schlecht!

Und nun, endlich, ist das Schuljahr beendet!

Die Kinder haben ihre Hausaufgaben für den Sommer erhalten und sind nach dem gemeinschaftlichen Schlecken des Eises los, den Ferienbeginn zu feiern.

http://files.rosinka-e-v.webnode.ru/200003547-5f454603f8/20170625_122243.jpghttp://files.rosinka-e-v.webnode.ru/200003546-00b7801b14/20170625_130043.jpg

Dank den Mühen der Eltern und des Lehrerteams hat sich der Spielplatz Pfiffikus in Rheinfelden innerhalb von nur zwei Stunden in ein buntes, voller Überraschungen, Rätsel, kreativer Aufgaben und verschiedener Darbietungen, Unterhaltungs-Konzert- Zentrum verwandelt.

Das erste Wort hatten die Mitglieder des Bildungs-, Kultur- und Integrationsvereins e.V. ROSINKA, die 1. Vorsitzende, Frau Elena Mousko und die 2. Vorsitzende, Frau Svetlana Morozova, welche allen Kindern zum erfolgreichen Schulschluss gratuliert haben sowie dem Lehrerteam für die erfolgte Arbeit gedankt. Dank den vereinten Kräften der Lehrer und der Eltern gilt Rosinka seit langem als einzigartiger Ort, an welchem sich gleichermassen Bilingues bzw. Trilingues mit deutschen, französischen, schweizerischen, russischen, ukrainischen, weissrussischen usw. Wurzeln wohl fühlen. Unsere Schule wächst jedes Jahr etwas mehr, findet neue Freunde und eröffnet neue Möglichkeiten für ihre Schüler.

http://files.rosinka-e-v.webnode.ru/200003549-40615415d5/20170625_13093.jpg

Lange Reden hat jedoch niemand gehalten, sondern man ist zu den Auftritten übergegangen.

Das Konzert wurde mit Tänzen eröffnet – die Kinder haben einen Matrossentanz „Apfel“ aufgeführt. Die Idee/ Inszenierung stammte von Galina Huber, die praktische Umsetzung mit der neuen Gruppe unter Regie von Svetlana Morozova.

Danach folgte die Überraschung für die Gäste. Das Lehrer-Team der ROSINKA hatten gemeinsam einen Tanz „Die blaue Krabbe“ (schon bald fahren alle ans Meer) dargeboten.

Die Stafette ging an Evgenia Meftahudinowa über. Zu ihrem Akkordeonspiel haben die Kinder mit ihren Eltern zusammen ein paar deutsche und russische Lieder gesungen bzw. Spiele gespielt.

Und weiter ging es in alle Ecken von Pfiffikus, alle Activity-Stationen hatten geöffnet – die Kinder sind auf die Jagd nach den sehnlichsten Stempeln los, nach deren drei man einen Preis gewonnen hat. Das Spiel war so spannend, dass manche sogar Stempel für zwei und sogar drei Geschenke gesammelt hatten.

Olga Ignatov und Olga Simon haben zusammen mit den Kindern die Pappteller bunt gestaltet. Sehr schön!

Elena Krasnov und Natalia Weinbender bastelten Armbänder.

Viktor Veynblatt führt einen Tennismatch durch.

Natalia Veynblatt kontrollierte die Englischkenntnisse. Ihr „Easy-English“ hat nicht wenige Kinder angespornt, sich um den Preis zu schlagen.

Elada Novak hat für ihre Station keine einfache Aufgabe ausgewählt, hatte aber auch das süsseste Material – Smarties!

Ljubov Usikova hat mit den Kindern die Papierflugzeuge gebastelt und sofort ihre Flugfähigkeiten getestet.

Währenddessen sich die Intelligenzia der ROSINKA auf dem Schachbrett mit dem Grossmeister Valerij Jölkin geschlagen hat.

Beteiligt an Spielen waren auch ältere Schüler, so zum Beispiel waren Michael und Jessica für das Schaffen eines grossartigen Plakates „Ich male das, was ich will!“ verantwortlich.

Es gab viele interessante Ideen, zum Beispiel so ein Domino.

Unser festlicher Tisch half allen wieder zu Kräften zu kommen – die Eltern und die Lehrer haben sich grösste Mühe gegeben und für das leibliche Wohl aller gesorgt.

Der Höhepunkt des Festes war das unerwartete Eintreffen der zwei lustigen Matrossen mit einem Haufen Spiele und Streiche!

Gut, dass in der Nähe ein Fussballfeld war – man hatte Platz. Und als auf dem Fussballfeld echte Minions  auftauchten, kennte die Begeisterung der Kinder keine Grenzen.

Unsere Freunde – die Animatoren, haben uns ein tolles Programm gebracht, für das wir DANKE sagen!

Wie alles auf der Welt, endete auch unser Sommerfest. Aber mit dem Ferienbeginn machen wir unsere Türe gar nicht zu.

Ab 1. Juli startet unser Sommerprogramm, welches bis August dauert.

Herzlich Willkommen in unserem Verein ROSINKA!